Richtige Erde für Glanzmispel - volle Pracht im Beet und auf der Terrasse erlangen

Was für Mensch und Tier essen und trinken ist, ist für Pflanzen die Erde. Über sie versorgen sie sich mit allen wichtigen Nährstoffen. Und ähnlich wie bei Zwei- und Vierbeinern ist es auch für Pflanzen entscheidend, wie gut sie sich „ernähren“. Der Einsatz von Dünger ist dabei erst der zweite Schritt. Zu aller erst muss der Boden stimmen - dann gelingt gesundes Wachstum fast von allein. Das gilt auch für Photinia Devil’s Dream®. Welche Erde Ihre Glanzmispel braucht, um ihr typisches flammendrotes und sattgrünes Blätterkleid in ganzer Pracht zu entfalten, erfahren Sie hier.

Wie sieht die falsche Erde für Glanzmispel und Co. aus?

Gedeiht eine Pflanze nicht richtig, liegt das Problem häufig im Boden. Wenn er nicht ihren Bedürfnissen entspricht, bildet sich das Wurzelwerk nur langsam und spärlich aus. Die Pflanze wird dadurch nicht richtig mit Nährstoffen versorgt oder erhält – wenn Erde und Glanzmispel überhaupt nicht zueinander passen – die falschen. Die Folgen sind verzögertes Wachstum, Verfärbungen der Blätter und eine erhöhte Anfälligkeit für Krankheiten. Falsche Erde für Glanzmispel und Co. kann beispielsweise zu schwer sein oder zu durchlässig. Der pH-Wert passt nicht, der Boden ist zu nährstoffreich oder zu karg. Auch zu hohe Feuchtigkeit kann Gewächsen wie Photinia Devil’s Dream® das Leben schwer machen.

 

Erde als lebendiges, nährstoffreiches Ökosystem

Was jedoch alle Erden verbindet, ist, dass es sich bei Ihnen um ein lebendiges Ökosystem handelt, das ständig in Bewegung ist. Dafür sorgen Mikroorganismen, Würmer und andere Kleinstlebewesen. Sie zersetzen organisches Material, das sich auf und in der Erde befindet. Totes Laub und Lebewesen, Küchen, Gartenabfälle und vieles mehr werden von ihnen in Nährstoffe umgewandelt. Diese wiederum brauchen die Pflanzen zum Leben.

Devils Dream im Garten in Nahaufnahme

Glanzmispel: Welche Erde ist die richtige?

Die richtige Erde für Glanzmispel-Hecken, Büsche und Formschnittgehölze ist locker, durchlässig, tendenziell kalkhaltig und humos. Der hohe Gehalt an organischen Substanzen macht sie nährstoffreich und ihre lockere Struktur sorgt dafür, dass Wasser gut gespeichert werden kann. Dadurch wird Staunässe verhindert und die Pflanze gut dosiert mit Feuchtigkeit versorgt. In so einer Erde kann sich Ihre Devil's Dream® optimal entwickeln.

Die Erde für Glanzmispeln aufbereiten

Photinia sind Flachwurzler. Deshalb ist es recht einfach, einzelne Stellen im Garten, die den Bedürfnissen der Pflanze nicht zu 100 Prozent entsprechen, anzupassen. Graben Sie dafür ein Loch, das mindestens doppelt so tief und breit ist wie der Wurzelballen. Einen Teil der ausgehobenen Erde mischen Sie großzügig mit hochwertiger Gartenerde. Es gibt auch spezielle Sträucher- und Heckenerde, die sich ebenfalls als Erde für Glanzmispeln eignet. Das Beimischen von Drainagematerial sorgt bei Böden, die nicht ganz so locker sind wie gewünscht für Durchlässigkeit. Kies oder Sand sind dafür gut geeignet.

Aber Achtung: Diese Tipps sind nur für Standorte geeignet, die entweder zu sandig sind, nicht so nährstoffreich wie gewünscht oder weniger durchlässig, wie Photinia es mag. Ist der Boden zu schwer und lehmig, reicht das Austauschen und Auflockern der Erde im Pflanzloch nicht. Dadurch, dass es unter dem präparierten Bereich weiterhin zu fest und zu wenig durchlässig ist, kann Wasser nur schwer abfließen. Dadurch besteht Staunässegefahr, was die Wurzeln schädigt. Auch kann die Pflanze ihr Wurzelwerk nur schwer über das Pflanzloch hinaus entwickeln, da sie den dichten Boden drumherum kaum durchstoßen kann. In solchen Fällen muss deutlich mehr Boden abgetragen, Drainagen gelegt und das Ganze mit passender Erde aufgefüllt werden.

Welche Erde für Glanzmispel im Topf nehmen?

Photinia Devil’s Dream® ist eine hervorragende Kübelpflanze. Robust, pflegeleicht und schnittverträglich schmückt sie Balkon, Terrasse und Co das ganze Jahr hindurch mit ihren roten und später immergrünen Blättern. Vom Pflanzgefäß aus kann sie jedoch nicht auf die sich ständig erneuernden Nährstoffressourcen des Mutterbodens und der darunter liegenden Schichten zurückgreifen. Als Photinia-Besitzer ist es also Ihre Aufgabe, ihrer Pflanze alles zu geben, was sie braucht, um gut zu wachsen. Greifen sie dafür zu hochwertiger Kübelpflanzenerde. Um deren Durchlässigkeit zu erhöhen, können Sie ihr zusätzlich Blähton, Split oder Sand beimischen. Und vergessen Sie nicht, den Kübel vor dem Befüllen zu präparieren: Eine Schicht Blähton auf dem Boden oder Tonscherben über den Wasserabzugslöchern verhindern, dass sich Regen- und Gießwasser stauen.

Devils Dream im Topf pflanzen

Photinia auf Balkon und Terrasse düngen um den Nährstoffgehalt zu erhalten

Mit der Entscheidung für die passende Erde für Ihre Glanzmispel im Topf und Kübel endet die Fürsorge jedoch nicht. Wie schon erwähnt, kann sich die Pflanze nicht über natürliche Ressourcen (Mutterboden und Co.) selbst versorgen. Damit der Nährstoffgehalt der Erde im Topf immer optimal ist, muss gedüngt werden. Flüssigdünger ist dafür gut geeignet. „Füttern“ Sie Ihre Pflanzen am besten all zwei Monate. Die Kernzeit dafür ist zwischen Mai und August. In den darüber hinaus gehenden Monaten reichen ihrer Photinia Devil’s Dream® die in der Erde verbliebenen Nährstoffe aus.

Düngen im Garten obwohl die Erde der Glanzmispel stimmt?

Auch Ihre freiwachsenden Glanzmispeln freuen sich einmal im Jahr über einen kleinen Nährstoffschub. Selbst dann, wenn die Erde Ihrer Glanzmispel passt. In ihrer Wachstumsphase braucht sie nämlich etwas mehr „Futter“, um ihr volles Potenzial ausschöpfen zu können. Düngen Sie deshalb im Frühjahr, bevor Ihre Photinia beginnt auszutreiben. Wenn Sie sich unsicher sind, wie viel Dünger Ihre Pflanzen am Standort brauchen, greifen Sie zu einem Langzeitprodukt. Aus diesem können sie sich immer genau die Menge ziehen, die sie gerade benötigt.